Author Archives: Lisa Biritz

Realität und Vorstellung Vulkan

Links in der Grafik unten wie sich Menschen den Vulkan-Ausbruch auf Hawaii vorstellen. Rechts in der Grafik unten wie der Hawaii Lava Fluss wirklich aussieht. 99% der Insel sind nicht berührt! Wirklich! Danke für Eure Anrufe und Gedanken, aber alles ist bestens:

Alles ist sicher hier in Hawaii, wir sind auf der anderen und sicheren  Inselseite. Ich habe die Tage so viele Emails bekommen wegen dem Vulkan, ob es uns gut geht, danke …. dabei ist das hier alles normal und an der Tagesordnung.

Der Vulkanausbruch betrifft dort nur ein sehr kleines und abgelegenes Gebiet. Der Vulkan und die  Lava – Göttin Pele – fliesst dort immer schon und ständig an mehreren Stellen, der Kilauea bricht regelmäßig aus, Hawaii sind Vulkaninseln, das ist nichts Außergewöhnliches. Weder explodiert die ganze Insel, noch sind alle Menschen auf der Flucht – sondern das Leben geht weiter wie immer, schön und entspannt im Aloha-Spirit.

Weshalb der ständige fliessende Lavafluss diesmal weltweit sensationalistische Schlagzeilen gemacht hat, ist weil die Lava Wohngebiete mit Menschen im aktiven Vulkangebiet erreicht hat. Es ist das eigene Risiko der Menschen, dort zu leben; sie haben ihre Häuser direkt über glühenden Lava-Adern gebaut, was bekannt ist. Ich persönlich würde nicht dort leben. Ich habe großes Mitgefühl für sie; aber sie wußten, was sie tun, dort in einem hochaktiven Vulkangebiet zu wohnen. Die gute Nachricht dabei ist, dass niemand gestorben ist, bislang nur eine einzige geringe Verletzung. Die Menschen werden aufgefangen von Familie, Freunden oder dem Roten Kreuz, es gibt Essen für sie, Schlafplätze, sie werden gut versorgt. Das Leben und die Gesundheit sind das Wichtigste überhaupt.

Kleine, harmlose Erdbeben gibt es hier immer schon mehrere jeden Tag, das ist auch nichts Außergewöhnliches – allerdings nicht die gefährlichen von den Erd-Platten wie in Chile oder Japan, sondern eben die rollenden, nicht gefährlichen vom Vulkan hier. Es geht uns also bestens wie immer, die Sonne scheint und es ist einfach paradiesisch hier wie immer.

Und jetzt “putzt Madame Pele’” gerade ihr Haus, vielleicht balanciert sie die ganze Erde dabei auch ein Stück mit. Das mitzuerleben, ist zuteifst berührend und relativierend und erinnert daran, dass die Natur und Erde nach wie vor die Chefin auf ihrem eigenen Planeten ist. Meine 8jährige Tochter sagte vor ein paar Tagen: “Pele zerstört gerade die Vergangenheit und macht die neue Zukunft.” Altes wird losgelassen, Neues kommt. Das Leben, ständig in Veränderung, im Fluss, wie das Wasser oder manchmal eben auch wie die Lava. Glühend rote Lava, die auch ein Ausdruck von Energie, Passion, Kreativität, Neubeginn und Vitalität ist.

Deshalb kommen auch die Touristen auch aus aller Welt hierher; wenn das gefährlich wäre, würden sie nicht kommen. Ich fahre ja auch mit meinen Gruppen schon seit 20 Jahren ins Vulkangebiet.

Es ist sicher hier, denn auf Hawaii arbeiten hier im aktivsten Vulkangebiet der Welt die besten Vulkan-Wissenschaftler der Welt. Ich habe welche kennengelernt, und sie reissen sich darum, hier zu leben und arbeiten – eben weil es das aktivste Vulkangebiet der Welt ist. Mit ihren hochtechnischen Geräten wissen sie genau, wann und in welcher Gegend wieder ein Ausbruch ist – wie auch diesmal, die Bevölkerung wurde Tage vorher vorgewarnt. Das selbe betrifft übrigens Erdbeben und auch die Tsunami-Warnungs-Systeme: Die ganze Insel ist unter den Wissenschaftlern und mit den Behörden verdrahtet und die Frühwarnungssysteme sind solide. Ich würde sonst hier nicht mit meiner Familie wohnen, wenn ich mich hier nicht sicher fühlen würde. Dazu kommt, dass ich sehr gerne fühle, wie sich die Erde hier regt; die Erde ist ein lebendes Wesen.

Übrigens arbeiten auch die besten Astronomen der Welt hier auf der Insel in der hochtechnischen Sternenwarte des Mauna Kea, des höchten Berges der Welt vom Meeresgrund gemessen. Big Island ist eine große Insel mit sehr viel Kraft, altes Lemurien; nicht grundlos kann man hier so intensiv wie sonst nirgends auf der Welt den Delfinen und Walen als hochentwickelten Wesen begegnen – und dadurch sich selbst.

Pele – der Vulkan – wird sich, wie immer schon, irgendwann wieder “ausfliessen”, in den Ozean. So war es immer schon, mit den Ausbrüchen der letzten Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende. Es fliesst, dann kommt es wieder zur Ruhe. Und irgendwann fliesst es wieder. Direkt im Vulkangebiet ist die Luft gerade etwas stickig, vergleichbar mit den Luftwerten der Großstädte in Europa und den USA; ich habe die Werte genau verglichen. Überall sonst auf der Insel – so auch bei uns und den Delfinen – sind die Werte immer noch, trotz Vulkanausbruch, um einiges besser als im Großteil Europas, das einfach dicht besiedelt ist und viel Industrie hat (in Hawaii gibt es keine Industrie). Und sobald sich diese aktive Vulkan-Phase beruhigt, wird sich auch das wieder normalisieren.

Wir leben also nicht im aktiven Vulkangebiet, und auch die Delfine halten sich dort nicht auf. Soweit also von mir, alles ganz normal wie immer. Meine Schamanische Ausbildungsgruppe ist vor kurzem zuende gegangen, wir waren an jedem unserer Wassertage mit Delfinen, und es war wie immer eine schöne, kraftvolle Zeit. Alles ist gut.

Aloha aus Hawaii 🙂

LisaRainbow.com

Madame Pele

Wunderschöne hawaiianische Gebets-Lieder der Kahuna Wahine Kalei’iliahi Ka’ili-kapu-o-Lono für Pele, Göttin des Vulkans.

Erstmal: Alles ist sicher hier in Hawaii, wir sind auf der anderen und sicheren  Inselseite. Ich habe die Tage so viele Emails bekommen wegen dem Vulkan, ob es uns gut geht, danke …. dabei ist das hier alles normal und an der Tagesordnung.

Der Vulkanausbruch betrifft dort nur ein sehr kleines und abgelegenes Gebiet. Der Vulkan und die  Lava – Göttin Pele – fliesst dort immer schon und ständig an mehreren Stellen, der Kilauea bricht regelmäßig aus, Hawaii sind Vulkaninseln, das ist nichts Außergewöhnliches. Weder explodiert die ganze Insel, noch sind alle Menschen auf der Flucht – sondern das Leben geht weiter wie immer, schön und entspannt im Aloha-Spirit.

Weshalb der ständige fliessende Lavafluss diesmal weltweit sensationalistische Schlagzeilen gemacht hat, ist weil die Lava Wohngebiete mit Menschen im aktiven Vulkangebiet erreicht hat. Es ist das eigene Risiko der Menschen, dort zu leben; sie haben ihre Häuser direkt über glühenden Lava-Adern gebaut, was bekannt ist. Ich persönlich würde nicht dort leben. Ich habe großes Mitgefühl für sie; aber sie wußten, was sie tun, dort in einem hochaktiven Vulkangebiet zu wohnen. Die gute Nachricht dabei ist, dass niemand gestorben ist, bislang nur eine einzige geringe Verletzung. Die Menschen werden aufgefangen von Familie, Freunden oder dem Roten Kreuz, es gibt Essen für sie, Schlafplätze, sie werden gut versorgt. Das Leben und die Gesundheit sind das Wichtigste überhaupt.

Kleine, harmlose Erdbeben gibt es hier  immer schon mehrere jeden Tag, das ist auch nichts Außergewöhnliches – allerdings nicht die gefährlichen von den Erd-Platten wie in Chile oder Japan, sondern eben die rollenden, nicht gefährlichen vom Vulkan hier. Es geht uns also bestens wie immer, die Sonne scheint und es ist einfach paradiesisch hier wie immer.

Und jetzt “putzt Madame Pele’” gerade ihr Haus, vielleicht balanciert sie die ganze Erde dabei auch ein Stück mit. Das mitzuerleben, ist zuteifst berührend und relativierend und erinnert daran, dass die Natur und Erde nach wie vor die Chefin auf ihrem eigenen Planeten ist. Meine 8jährige Tochter sagte vor ein paar Tagen: “Pele zerstört gerade die Vergangenheit und macht die neue Zukunft.” Altes wird losgelassen, Neues kommt. Das Leben, ständig in Veränderung, im Fluss, wie das Wasser oder manchmal eben auch wie die Lava. Glühend rote Lava, die auch ein Ausdruck von Energie, Passion, Kreativität, Neubeginn und Vitalität ist.

Deshalb kommen auch die Touristen auch aus aller Welt hierher; wenn das gefährlich wäre, würden sie nicht kommen. Ich fahre ja auch mit meinen Gruppen schon seit 20 Jahren ins Vulkangebiet.

Es ist sicher hier, denn auf Hawaii arbeiten hier im aktivsten Vulkangebiet der Welt die besten Vulkan-Wissenschaftler der Welt. Ich habe welche kennengelernt, und sie reissen sich darum, hier zu leben und arbeiten – eben weil es das aktivste Vulkangebiet der Welt ist. Mit ihren hochtechnischen Geräten wissen sie genau, wann und in welcher Gegend wieder ein Ausbruch ist – wie auch diesmal, die Bevölkerung wurde Tage vorher vorgewarnt. Das selbe betrifft übrigens Erdbeben und auch die Tsunami-Warnungs-Systeme: Die ganze Insel ist unter den Wissenschaftlern und mit den Behörden verdrahtet und die Frühwarnungssysteme sind solide. Ich würde sonst hier nicht mit meiner Familie wohnen, wenn ich mich hier nicht sicher fühlen würde. Dazu kommt, dass ich sehr gerne fühle, wie sich die Erde hier regt; die Erde ist ein lebendes Wesen.

Übrigens arbeiten auch die besten Astronomen der Welt hier auf der Insel in der hochtechnischen Sternenwarte des Mauna Kea, des höchten Berges der Welt vom Meeresgrund gemessen. Big Island ist eine große Insel mit sehr viel Kraft, altes Lemurien; nicht grundlos kann man hier so intensiv wie sonst nirgends auf der Welt den Delfinen und Walen als hochentwickelten Wesen begegnen – und dadurch sich selbst.

Pele – der Vulkan – wird sich, wie immer schon, irgendwann wieder “ausfliessen”, in den Ozean. So war es immer schon, mit den Ausbrüchen der letzten Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende. Es fliesst, dann kommt es wieder zur Ruhe. Und irgendwann fliesst es wieder. Direkt im Vulkangebiet ist die Luft gerade etwas stickig, vergleichbar mit den Luftwerten der Großstädte in Europa und den USA; ich habe die Werte genau verglichen. Überall sonst auf der Insel – so auch bei uns und den Delfinen – sind die Werte immer noch, trotz Vulkanausbruch, um einiges besser als im Großteil Europas, das einfach dicht besiedelt ist und viel Industrie hat (in Hawaii gibt es keine Industrie). Und sobald sich diese aktive Vulkan-Phase beruhigt, wird sich auch das wieder normalisieren.

Wir leben also nicht im aktiven Vulkangebiet, und auch die Delfine halten sich dort nicht auf. Soweit also von mir, alles ganz normal wie immer. Meine Schamanische Ausbildungsgruppe ist vor kurzem zuende gegangen, wir waren an jedem unserer Wassertage mit Delfinen, und es war wie immer eine schöne, kraftvolle Zeit. Alles ist gut.

Aloha aus Hawaii 🙂

LisaRainbow.com

Wunderschöne Tage wie diese ….

Wunderschöne Tage wie diese, mit ein paar Gästen und 30, 40 Delfinen im Wasser. Eingehüllt von den Engeln der Meere, immer wieder sind sie gekommen, auch ein Baby dabei, und haben uns ganz nahe in ihre Mitte genommen. Sind langsam geschwommen, um bei uns zu bleiben, wir, die tolpatschigen menschlichen Schwimmer. Leichtigkeit stellt sich ein, reines Sein, Liebe, Freude, Schönheit. Tiefe Dankbarkeit. Es ist so einfach.
LisaRainbow.com

Feen-Orb

Neulich im Farnwald in Hawaii habe ich eine kleine Fee als Orb fotografiert. Einmal in der Originalgröße mit einem Kreis drumrum, und einmal vergrößert, wie sie da fliegt oder liegt oder was auch immer. Sehr berührend 🙂
LisaRainbow.com
 
Recently in the fernforest in Hawaii I photographed a little fairy as an orb. Once in the original size with a circle around it, and once enlarged, how she flies or lies down or whatever. Very heartwarming 🙂

Eurovision

Was machen wir vormittags in Hawaii? Wir schauen – mit 12 Stunden Zeitverschiebung – das Eurovision Songcontest Finale auf Live-Streaming mit einigen unserer örtlichen europäischen Freunde 🙂

*

What are we doing in the morning in Hawaii? Watching – with 12 hours time difference – the Eurovision Songcontest Finals on Live-Streaming with some of our local european friends 🙂

   

So schöne Tage :-)

Gerade vorüber ist die Schamanische Ausbildung hier in Hawaii mit 13 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Hier ein paar traumhafte Fotos (danke!) von einer Teilnehmerin, die mir noch geschrieben hat: “Liebe Lisa, Von Herzen Danke für die Wunder-volle Zeit.”
 
Wir konnten jedes Mal im Wasser mit Delfinen schwimmen, haben natürlich auch Pele beim Vulkan besucht, Schildkröten am Strand gesehen, Mantarochen erlebt, viel viel gelernt und erfahren …. und einfach Hawaii und die Schönheit hier genossen 🙂
 
LisaRainbow.com

Vulkangöttin Pele

Erstmal: Alles ist sicher hier in Hawaii, wir sind auf der anderen und sicheren  Inselseite. Ich habe die Tage so viele Emails bekommen wegen dem Vulkan, ob es uns gut geht, danke …. dabei ist das hier alles normal und an der Tagesordnung.

Der Vulkanausbruch betrifft dort nur ein sehr kleines und abgelegenes Gebiet. Der Vulkan und die  Lava – Göttin Pele – fliesst dort immer schon und ständig an mehreren Stellen, der Kilauea bricht regelmäßig aus, Hawaii sind Vulkaninseln, das ist nichts Außergewöhnliches. Weder explodiert die ganze Insel, noch sind alle Menschen auf der Flucht – sondern das Leben geht weiter wie immer, schön und entspannt im Aloha-Spirit.

Links in der Grafik unten wie sich Menschen den Vulkan-Ausbruch auf der Insel vorstellen. Rechts in der Grafik unten wie der Hawaii Lava Fluss wirklich aussieht. 99% der Insel sind nicht berührt! Wirklich! Danke für Eure Anrufe und Gedanken, aber alles ist bestens:

Weshalb der ständige fliessende Lavafluss diesmal weltweit sensationalistische Schlagzeilen gemacht hat, ist weil die Lava Wohngebiete mit Menschen im aktiven Vulkangebiet erreicht hat. Es ist das eigene Risiko der Menschen, dort zu leben; sie haben ihre Häuser direkt über glühenden Lava-Adern gebaut, was bekannt ist. Ich persönlich würde nicht dort leben. Ich habe großes Mitgefühl für sie; aber sie wußten, was sie tun, dort in einem hochaktiven Vulkangebiet zu wohnen. Die gute Nachricht dabei ist, dass niemand gestorben ist, bislang nur eine einzige geringe Verletzung. Die Menschen werden aufgefangen von Familie, Freunden oder dem Roten Kreuz, es gibt Essen für sie, Schlafplätze, sie werden gut versorgt. Das Leben und die Gesundheit sind das Wichtigste überhaupt.

Kleine Erdbeben, harmlose gibt es immer schon hier mehrere jeden Tag, das ist auch nichts Außergewöhnliches – allerdings nicht die gefährlichen von den Erd-Platten wie in Chile oder Japan, sondern eben die rollenden, nicht gefährlichen vom Vulkan hier. Es geht uns also bestens wie immer, die Sonne scheint und es ist einfach paradiesisch hier wie immer.

Unten, neben dem gemalten Bild von Pele, sind noch 2 Fotos, die ich vor einiger Zeit gemacht habe …. auf einem erkennt man, glaube ich, sogar die Energie von Pele als Gestalt mit hochgestreckten, fast tanzenden Armen. Man kann oft ungefährlich, wie als ich diese Fotos gemacht habe, sich auf 1 Meter der Lava nähern. Deshalb kommen auch die Touristen auch aus aller Welt hierher; wenn das gefährlich wäre, würden sie nicht kommen. Ich fahre ja auch mit meinen Gruppen schon seit 20 Jahren ins Vulkangebiet.

Und jetzt “putzt Madame Pele'” gerade ihr Haus, vielleicht balanciert sie die ganze Erde dabei auch ein Stück mit. Das mitzuerleben, ist zuteifst berührend und relativierend und erinnert daran, dass die Natur und Erde nach wie vor die Chefin auf ihrem eigenen Planeten ist. Meine 8jährige Tochter sagte vor ein paar Tagen: “Pele zerstört gerade die Vergangenheit und macht die neue Zukunft.” Altes wird losgelassen, Neues kommt. Das Leben, ständig in Veränderung, im Fluss, wie das Wasser oder manchmal eben auch wie die Lava. Glühend rote Lava, die auch ein Ausdruck von Energie, Passion, Kreativität, Neubeginn und Vitalität ist.

Es ist sicher hier, denn auf Hawaii arbeiten hier im aktivsten Vulkangebiet der Welt die besten Vulkan-Wissenschaftler der Welt. Ich habe welche kennengelernt, und sie reissen sich darum, hier zu leben und arbeiten – eben weil es das aktivste Vulkangebiet der Welt ist. Mit ihren hochtechnischen Geräten wissen sie genau, wann und in welcher Gegend wieder ein Ausbruch ist – wie auch diesmal, die Bevölkerung wurde Tage vorher vorgewarnt. Das selbe betrifft übrigens Erdbeben und auch die Tsunami-Warnungs-Systeme: Die ganze Insel ist unter den Wissenschaftlern und mit den Behörden verdrahtet und die Frühwarnungssysteme sind solide. Ich würde sonst hier nicht mit meiner Familie wohnen, wenn ich mich hier nicht sicher fühlen würde. Dazu kommt, dass ich sehr gerne fühle, wie sich die Erde hier regt; die Erde ist ein lebendes Wesen.

Übrigens arbeiten auch die besten Astronomen der Welt hier auf der Insel in der hochtechnischen Sternenwarte des Mauna Kea, des höchten Berges der Welt vom Meeresgrund gemessen. Big Island ist eine große Insel mit sehr viel Kraft, altes Lemurien; nicht grundlos kann man hier so intensiv wie sonst nirgends auf der Welt den Delfinen und Walen als hochentwickelten Wesen begegnen – und dadurch sich selbst.

Pele – der Vulkan – wird sich, wie immer schon, irgendwann wieder “ausfliessen”, in den Ozean. So war es immer schon, mit den Ausbrüchen der letzten Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende. Es fliesst, dann kommt es wieder zur Ruhe. Und irgendwann fliesst es wieder. Direkt im Vulkangebiet ist die Luft gerade etwas stickig, vergleichbar mit den Luftwerten der Großstädte in Europa und den USA; ich habe die Werte genau verglichen. Überall sonst auf der Insel – so auch bei uns und den Delfinen – sind die Werte immer noch, trotz Vulkanausbruch, um einiges besser als im Großteil Europas, das einfach dicht besiedelt ist und viel Industrie hat (in Hawaii gibt es keine Industrie). Und sobald sich diese aktive Vulkan-Phase beruhigt, wird sich auch das wieder normalisieren. UPDATE 2. Juli 2018: Die Luftwerte sind in den meisten Teilen der Insel – außer im direkten Vulkangebiet – wieder fast normal und vergleichbar mit Werten in Europa und dem Festland USA.

Wir leben also nicht im aktiven Vulkangebiet, und auch die Delfine halten sich dort nicht auf. Soweit also von mir, alles ganz normal wie immer. Meine Schamanische Ausbildungsgruppe ist vor kurzem zuende gegangen, wir waren an jedem unserer Wassertage mit Delfinen, und es war wie immer eine schöne, kraftvolle Zeit. Alles ist gut.

Aloha aus Hawaii 🙂

LisaRainbow.com

****

Thanks for all the emails, but no need to worry. We are safe here in Hawaii; we live on the other, safe side of the island. Pele the volcano goddess is constantly flowing in a small and remote area of the island. What made the headlines is that the flow is reaching an area where people live, at their own risk, because it is in the active volcano area; my compassions with them. We don´t live there and I wouldn´t. But we like to visit the active volcano area, like the tourists who come here, to safely view the lava. That´s also where I took the 2 lava pics below. So we´re well, everthing is beautiful and sunny here as usual, lots of dolphins and a beautiful place to be in Hawaii